AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen, im Text als AGB bezeichnet.

Die Website marienoelmuehle.de wird von der Marienölmühle, Inhaber Christian Thurn  betrieben.
Lesen Sie bitte die AGB sorgfältig, bevor Sie eine Bestellung abgeben, da mit der Bestellung alle AGB akzeptiert werden.

 

1. Geltungsbereich:

Die AGB gelten gegenüber Verbrauchern i. S. 13 BGB. Verbraucher ist eine natürliche Person, welche ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet wird. Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Marienölmühle und Ihnen als Kunde gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) auch dann, wenn der Zugriff auf die Marienölmühlen-Website von außerhalb der Bundesrepublik Deutschland erfolgt.  Abweichungen von diesen AGB erkennt die Marienölmühle nicht an und widerspricht diesen hiermit . Wir sind berechtigt, diese AGB mit einer angemessenen Kündigungsfrist zu ändern. Bis dahin eingegangene Bestellungen werden nach den dann noch gültigen AGB bearbeitet.

 

2. Vertragsschluss

Mit dem Absenden der Bestellung wird ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages abgegeben. Unsere Angebote sind stets freibleibend, Preisänderungen sind vorbehalten. Für Druckfehler wird nicht gehaftet.

 

3. Lieferbedingungen

Bestellungen versenden wir an die angegebene Rechnungsadresse, soweit keine andere Lieferadresse angegeben ist.. Die Lieferung erfolgt in der Regel mit Paketdienst. 

 

4. Lieferzeiten

Die Lieferfrist zwischen 2 bis 10 Tagen ist abhängig von derVerfügbarkeit der bestellten Produkte. Mögliche  Lieferzeiten werden auf Anfrage mitgeteilt.  Verfügbarkeit der Rohware kann die Lieferfristen verlängern. In diesem Fall werden wir den Besteller per Email oder telefonisch darüber informieren. Für Lieferverzögerungen jeglicher Art wird keine Haftung übernommen.

 

5. Lieferverzug, Schadensersatz

Bei Lieferverzug bestehen nur Schadensersatzansprüche, wenn der Verzug auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. 

 

6. Preise/Zahlungsbedingungen für den Endverbraucher

Unsere Preise beinhalten die in der Bundesrepublik Deutschland derzeit gültige Mehrwertsteuer.  Unsere Angebote sind freibleibend. Rechnungen der Marienölmühle  sind umgehend und ohne Abzug, nach Wareneingang auf unser Konto zu überweisen. Alternativ dazu kann der Käufer ein SEPA-Basis-Mandat erteilen.  Der Käufer versichert, für die Deckung des Kontos zu sorgen. Kosten, die aufgrund von Nichteinlösung oder Rückbuchung der Lastschrift entstehen, gehen zu Lasten des Käufers, solange die Nichteinlösung oder die Rückbuchung nicht durch die Marienölmühle verursacht wurde. Mögliche Bankgebühren für nicht eingelöste Lastschriften trägt der Kunde.

 

7. Versandkosten für den Endverbraucher

Bei einem Bestellwert (Warenwert inkl. MwSt. ohne Versandkosten) von weniger als 100,00 Euro wird eine Versandkostenpauschale, von 5,00 Euro (inkl. MwSt.) pro Lieferung, berechnet. Hierdurch werden die anfallenden Kosten für Porti/Frachten und Verpackung nur teilweise abgedeckt. Bei Lieferung ins Ausland werden die tatsächlich anfallenden Versandkosten unabhängig vom Bestellwert in Rechnung gestellt. Der Versand erfolgt in der Regel mit  GLS oder DHL (bis max. 30 kg). Die Pakete sind bis zu einem Warenwert von 500 Euro transportversichert. Die Sendung muss sofort beim Eintreffen auf Transportschäden überprüft und dem Paketboten dokumentiert werden.  

 

9. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesem Vertrag zu widerrufen.

 

10. Ausschluss des Widerrufsrechts

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei der Lieferung von Waren, wenn die Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder verderben können.

 

11. Datenspeicherung

Gemäß §28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) machen wir darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV-Anlage gemäß § 33 (BDSG) verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

 

13. Rückgabe von Waren

Unfrei eingesandte Sendungen werden von uns nicht angenommen und gehen zu Lasten des Käufers zurück. Sendungen sind daher insbesondere ausreichend zu frankieren 

 

Annahmeverweigerung

Verweigert der Käufer die Annahme der bestellten Waren, ohne dass es vorher zu einer Aufhebung des Kaufvertrages gekommen ist, so wird eine Bearbeitungspauschale in Höhe von 25,00 Euro als Bearbeitungsgebühr zuzüglich Porto – und Verpackungskosten pro Sendung fällig. Diese Kosten werden dem Käufer gesondert berechnet; die Rechnung wird ohne Einräumung eines Zahlungsziels sofort fällig gestellt.